Lebendigkeit und Autonomie im Kontakt

Konfliktmoderation
Konfliktmoderation
Konstruktive Konfliktbearbeitung gehört zunehmend ins Berufsvokabular von Führungskräften.


Um von den immer anspruchsvoller werdenden Aufgaben nicht überrollt zu werden, ist die Stärkung der Problemlösungskompetenz in schwierigen Situationen ein wichtiger Beitrag zum Gesundbleiben im Beruf.

Basierend auf dem Modell der Gewaltfreien Kommunikation bauen wir einen Kommunikationsfluss auf, der sich hin und her bewegt: Was ich beobachte, fühle und brauche; um was ich bitte, um mein Leben zu verschönern, was du beobachtest, fühlst und brauchst, worum du bittest, um dein Leben zu verschönern.

Modell der gewaltfreien Kommunikation

  • Konkrete Handlungen, die wir beobachten können und die unser Wohlbefinden beeinträchtigen
  • Wie wir uns fühlen, in Verbindung mit dem, was wir beobachten
  • Unsere Bedürfnisse, Werte, Wünsche usw., aus denen die Gefühle entstehen
  • Die konkrete Handlung, um die wir bitten möchten, damit unser aller Leben reicher wird.

Showcase >>

„Seit wir uns über die alte Geschichte ausgesprochen haben, ohne uns zusätzlich zu verletzen, geht es mir im Team viel besser bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben.“

Zitat anlässlich eines Spontankontaktes längere Zeit nach der Konfliktmoderation

Aktuelles

Termin und Thema nächster Zwüschehalt  

21. Juni 2018
Veränderung ist immer einfach, jedoch selten leicht 
Wie es gelingen kann, das Leben mit Veränderung reicher zu mache


 
 
 

Verbände / Institutionen

 

bso modul

 

 

Institut Coaching für Coaches im Sport